Turnierhundesport

THS - Eine Sportart für alle Hunde! Das breitgefächerte Angebot des Turnierhundesports bietet ideale Möglichkeiten zu spontanem, spielerisch aufgebautem Training zusammen mit dem Hund. Turnierhundesport kann als die ideale Freizeitgestaltung für die hundehaltende Familie bezeichnet werden. Übungen mit messbaren Leistungsanforderungen für Hundehalter und Hund, die angepasst sind an die natürlichen Veranlagungen und an das Lernvermögen des Hundes, prägen diesen Sportzweig und machen seinen Erfolg aus.

Alle Disziplinen des Turnierhundsports sind so aufgebaut, dass sie mit Hunden aller Größen und Veranlagungen ausgeführt werden können. Vom Zwergschnauzer bis hin zu Dogge und Bernhardiner, allen Vierbeinern macht der Turnierhundsport Spaß.

Haben Sie Lust, sich gemeinsam mit Ihrem Hund sportlich zu betätigen? Dann kommen Sie doch einmal zu einem Schnuppertraining bei uns vorbei! Die Trainingstermine finden Sie hier. Der THS besteht aus mehreren verschiedenartigen Disziplinen, so dass für jeden das Passende dabei ist: Hindernislauf und Shorty Für Einsteiger in den THS bieten die Hindernislauf-Turniere erste Erfolgserlebnisse. Es macht mächtig Spass, auf der 75 Meter langen Turnierbahn mit dem Vierbeiner um die Wette zu laufen. zum Tempoausgleich muss der Hund acht unterschiedliche Hindernisse möglichst fehlerfrei bewältigen.

Der Shorty wird als Staffellauf in einem Geräteparcours ausgetragen. Zwei Teams bilden eine Mannschaft. Der Shorty besteht aus zwei Gerätesektionen, die parallel zueinander aufgestellt sind. Für beide Disziplinen ist keine Begleithundeprüfung erforderlich. Vierkampf Der Vierkampf ist die "Königsdisziplin" des THS. Dieser Anspruch gründet sich aus den auf Vielseitigkeit angelegten Disziplinen Gehorsam, Hürden-, Slalom- und Hindernislauf. Sie sind eine echte Herausforderung an das Team. Auf der einen Seite wird ein sauberer Gehorsam gefordert, andererseits sind die drei Laufdisziplinen so konzipiert, dass sich das Team Mensch-Hund mit seinem läuferischen Potenzial sportlich voll ausleben kann. Den Vierkampf gibt es 3 verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Dreikampf Der Dreikampf ist eine weitere Einstiegsvariante in den Turnierhundesport. Im Hürden-, Slalom- und Hindernislauf können Hund und Hundeführer zeigen, welches Laufpotenzial in ihnen steckt. Auch hierfür ist keine BH-Prüfung erforderlich.
Geländelauf Laufen ist in, nicht nur für Naturverbundene und Gesundheitsbewusste. Es macht einfach Spaß, sich zusammen mit dem Hund in der freien Natur zu bewegen und seine Kondition unter Beweis zu stellen. Zudem fördert dies die Kommunikation zwischen Mensch und Hund - und das Lauftraining bringt Ausgleich vom Stress des Alltags und Fitness für das Team.

Wettkämpfe werden über die Distanzen von 1000, 2000 und 5000 Metern ausgetragen. Der Hund wird dabei die ganze Zeit an der Leine geführt.

Combinations-Speed-Cup (CSC) Höhepunkt vieler THS-Turniere ist der CSC-Mannschaftswettbewerb. Er ist eine äußerst attraktive Wettkampfform und wird als Staffellauf ausgetragen. CSC steht für Emotionen: Begeisterung über schnelle Aktionen in den drei Sektionen des Geräteparcours, ausgeprägtes Mannschaftserlebnis und Freude über Siege. In den einzelnen Sektionen werden die unterschiedlichsten Anforderungen an die Teams gestellt: Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Sprungkraft und Gehorsam wechseln sich in atemberaubendem Tempo ab.